B - Als arbeitsunfähig eingestuft

B. leidet unter einer substanzinduzierten Schizophrenie, die er gerne mit Cannabis selbst behandelte. Seine Lehre hat er kurz vor der Abschlussprüfung abgebrochen – seitdem lebt er in Abhängigkeit von seinem Vater, mit dem er sich nicht besonders gut versteht.

Das Zusammenspiel dieser Voraussetzungen hatten zur Folge, dass B. vom AMS als „arbeitsunfähig“ eingestuft wurde – was ihn zum Projekt resp@ct brachte.

B. war von Anfang an sehr interessiert und zuverlässig. Er fand Gefallen daran, von den vielseitigen Angeboten herausgefordert zu werden. Nach nur fünf Monaten im Projekt hat er sich so sehr stabilisiert, dass er das Auswahlverfahren für die Produktionsschule für Holz und Metall bestanden hat und seither ohne Probleme besucht.